Heizkörper streichen mit Heizkörperlack

Noch gibt es sie in fast jedem Raum: Heizkörper sind nahezu allgegenwärtig. Auch wenn sie nach und nach der moderneren Fußbodenheizung weichen werden, sind sie doch in den meisten Gebäuden heute noch unverzichtbar. Da man sie aus energetischen Gründen weder hinter Möbeln noch hinter Gardinen verstecken sollte, sind sie zudem stets im Blickfeld.
Was aber tun, wenn ein Heizkörper mit den Jahren unansehnlich geworden ist? Alte oder vergilbte Heizkörper können einfach neu lackiert werden, sie müssen nicht unbedingt durch einen neuen Heizkörper ersetzt werden.

Wann sollten Heizkörper lackiert werden?

Leider sind Heizkörper oft in einem schlechten optischen Zustand. Einerseits vergilben sie mit der Zeit, da die Oberflächen in der Heizperiode ständig hohen Temperaturen ausgesetzt sind und aufgrund der Thermik Staub magnetisch anziehen. Durch die häufigen Temperaturschwankungen sowie durch mechanische Einflüsse kann es zudem zu Abplatzungen im Lack kommen. Spätestens dann ist es höchste Zeit für eine neue Lackierung!



Was ist ein Heizkörperlack?

An Heizkörperlacke werden gemäß ihrer Bestimmung ganz besondere Anforderungen gestellt. Heizkörper oder Wasserleitungen, die regelmäßig hohen Temperaturen ausgesetzt sind, benötigen spezielle, besonders hitzebeständige Lacke. Je höher die Temperatur des Heizkörpers steigt, desto größer wird die Belastung für den Lack.

Die Heizkörperlacke von JAEGER

Alle unsere Heizkörperlacke sind im höchsten Maße hitzebeständig und eignen sich für alle Warmwasser- und Dampfheizungen bis 150°C. Selbst bei kurzzeitiger thermischer Überbeanspruchung kommt es nicht zu Rissen oder zum Abplatzen der Lackierung dank der strapazierfähigen Rezepturen.

Sinolin® Heizkörperlack

Sinolin® Heizkörperlack ist ein besonders hitzefester Kunstharzlack, der eigens für die Beschichtung von Heizkörpern entwickelt wurde. Das hohe Deckvermögen und der gute Verlauf machen die Verarbeitung besonders einfach. Eine hohe Stoß- und Schlagfestigkeit machen den Anstrich zudem besonders langlebig. Zusammen mit der großen Ergiebigkeit bietet Sinolin® Heizkörperlack ein exzellentes Preis-Leistungsverhältnis.

Heizkörperlack aus der Sprühdose:

Für eine schnelle und unkomplizierte Profi-Lackierung empfehlen wir Ihnen das Sinolin® Heizkörperlack-Spray. Die Verarbeitung aus der Spraydose ist besonders praktisch und bequem. Auch schwer zugängliche Stellen können damit problemlos beschichtet werden. So rationell arbeiten Profis!

Heizkörper streichen: Schritt für Schritt Anleitung

1. Vor dem streichen Heizkörper schleifen

Schlecht haftende, abblätternde Anstriche müssen zunächst gründlich entfernt werden. Einwandfrei haftende alte Anstriche werden gut angeschliffen mit Schleifpapier Körnung 120 oder Schleifvlies. Anschließend muss der Heizkörper gründlich entstaubt werden.


2. Blanke stellen am Heizkörper grundieren

Eventuell vorhandenen Rost entfernen. Blanke Stellen mit Rostschutzgrundierung z.B. Multigrund Spray oder Multigrund grundieren.

3. Heizkörper lackieren mit dem Pinsel oder der Sprühdose

In der Regel genügt ein einmaliger Auftrag mit Sinolin® Heizkörperlack oder Sinolin® Heizkörperlack-Spray. Ein zweimaliger Auftrag ist zu empfehlen, wenn weißer Lack auf eine dunkle Grundierung aufgebracht werden soll.

Was muss ich besonders beachten?

Nicht auf warme oder heiße Heizkörper streichen. Die Lackierung sollte gut durchtrocknet sein, bevor der Heizkörper aufgedreht wird. Im Interesse der Farbtonbeständigkeit der Heizkörperlackierung ist zu empfehlen, die Heizkörper nach der Lackierung langsam auf ca. 50°C aufzuheizen.

Merken

Merken


Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.