Unsere Strategie für eine JAEGER-grüne & nachhaltige Zukunft

Das Thema Nachhaltigkeit hat bei JAEGER im Laufe der Jahre eminent an Bedeutung gewonnen. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und haben uns dazu verpflichtet, alle Aktivitäten im Rahmen unserer Geschäftstätigkeit auf nachhaltiges Handeln zu überprüfen. Nicht nur unser Firmenlogo zeigt ein sattes Grün, auch unser Denken und Handeln ist nachhaltig.

Unsere Verantwortung

Was das im Einzelnen bedeutet, wollen wir Ihnen auf den nächsten Seiten verdeutlichen. Manchmal sind es kleine Ansätze, die viel bewirken – mitunter können wir auch mit großen Projekten Großes erreichen. Ob wir nun Papier sparen, indem wir die Mitarbeiter im Büro vor jedem Ausdruck fragen, ob die Papierform wirklich nötig ist, ob wir Trinkwasser für die Mitarbeiter aus dem Wasserhahn nehmen und aufbereiten und damit unzählige Plastikverpackungen vermeiden – oder ob wir durch intelligente Rohstoffumstellung große Mengen Chemikalien einsparen und mit einer Photovoltaikanlage nachhaltige Energie für unsere Produktion gewinnen. Das Ergebnis mag in der Größenordnung differieren, aber es ist doch das Gleiche: Ein wichtiger Beitrag zur nachhaltigen Sicherung von Ressourcen und zur Vermeidung von umweltbelastenden Abfällen.

Wir möchten Ihnen nun zeigen, wie wir bei JAEGER in vier Bereichen Verantwortung übernehmen, um die Zukunft für nachfolgende Generationen lebenswert zu erhalten.

Definition: Nachhaltigkeit

Was bedeutet „Nachhaltigkeit“ eigentlich? Eine allgemeingültige Definition gibt es (noch) nicht. Der Begriff geht wohl auf die Forstwirtschaft zurück. Hier hatte man bereits im 17. Jahrhundert erkannt, dass man einem Wald immer nur soviel Holz entnehmen sollte, wie er in absehbarer Zeit auf natürliche Weise regenerieren kann. Dieses Prinzip wurde später auf viele Lebensbereiche übertragen. Umfassender haben das die Vereinten Nationen in einem Bericht 1987 formuliert: „Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die gewährt, dass künftige Generationen nicht schlechter gestellt sind, ihre Bedürfnisse zu befriedigen als gegenwärtig lebende.“