785 Kronalux® Betonsiegel

Zur Imprägnierung und Versiegelung von Betonflächen.

Zur Imprägnierung und Versiegelung von Beton, Zementestrich, Faserzement im Innenbereich; für die Imprägnierung von Holzschalungen in der Bauindustrie. Höchste Abriebfestigkeit; besonders widerstandsfähig gegen Säuren, Laugen und anderen Chemikalien; beständig gegen Lösemittel, z. B. Benzin, Benzolkohlenwasserstoffe, Alkohole, gegen mineralische und tierische öle und Fette; gegen Urin und Desinfektionsmittel, Tausalz, Reinigungs- und Scheuermittel und vieles andere.

  • höchste Abriebfestigkeit
  • widerstandsfähig gegen Säuren, Laugen und andere Chemikalien
  • beständig gegen Lösungsmittel, z.B Benzin, Alkohole, gegen mineralische und tierische Öle und Fette, gegen Urin und Desinfektionsmittel, Tausalz, Reinigungs- und Scheuermittel
  • geringe Schmutzempfindlichkeit
  • einfach und rationell zu verarbeiten

Untergrundvorbereitung:

Mineralische Untergründe müssen vor Beginn der Anstricharbeiten 4-6 Wochen abgebunden haben. Der Untergrund muss griffig, trocken, tragfähig, frei von Verunreinigungen sein, und eine ausreichende Saugfähigkeit besitzen. Sandende Oberflächen, Zementleim und Sinterschichten sowie tief greifende chemische Verunreinigungen sind durch Sandstrahlen oder Fräsen zu entfernen. Leichte Verunreinigungen sind mit Industriereiniger und Dampfstrahler zu entfernen. Flächen anschließend gut trocknen lassen.

Anstrichaufbau:

2 -3 x Kronalux® Betonsiegel

Verarbeitungzeit:

Nach Entnahme aus dem Originalgebinde unverdünnt ca. 15 Stunden

Verarbeitungsbedingungen:

Während der gesamten Verarbeitungs- und Trocknungszeit darf die Werkstoff-, Untergrund- und Luft-Temperatur  8°C nicht unter- und 30°C nicht überschreiten. Die Luftfeuchtigkeit sollte während der gesamten Zeit zwischen 30% r.F. und 75% r.F. liegen.

Werkzeugreinigung:

Mit Spezial-Verdünnung 97 oder Nitro-Verdünnung sofort nach beendeter Arbeit

Besondere Hinweise:

Die Wartezeit zwischen den Anstrichen sollte 24 Stunden nicht wesentlich überschreiten, da sonst der Verbund zwischen den Anstrichen verringert wird. Ausgehärtete Anstriche müssen vor einer weiteren Beschichtung gut angeschliffen werden. Die volle, vor allem chemische Beanspruchung sollte erst nach einer Aushärtungszeit von 7 Tagen bei einer Raumtemperatur von über + 8°C erfolgen. Während der Verarbeitung und Trocknung unbedingt für gute Durchlüftung sorgen. Bei einer rel. Luftfeuchtigkeit von über 75% r.F. und zu hoher Schichtdicke kann es bei der Trocknung zu Bläschenbildung kommen. Lackreste nicht in Originalgebinde zurückschütten! Anbruchgebinde innerhalb von 4 Wochen verarbeiten.
Erfolgen Anstriche in Heizräumen, Brenner abstellen und für gute Dürchlüftung sorgen. Lebensmittel müssen während des Anstrichs und der Trocknung aus den Räumen, in denen gearbeitet wird und gelüftet wird, entfernt werden. Bei unzureichender Belüftung und beim Spritzen ist Atemschutz erforderlich.

Prospekt Bodenbeschichtungen

Tipps zur Untergrundprüfung und Untergrundvorbereitung


Verbrauchsrechner

Bitte tragen Sie hier die Fläche in m² ein.
m2
Ergebnis bei einem gemittelten Verbrauch von 9 m² / l:
pro Anstrich
Bitte beachten: Die Verbrauchswerte sind ca.-Werte und können je nach Beschaffenheit des Untergrundes variieren.

Produktdaten

Ergiebigkeit
Streichen/RollenSpritzen
8-10 m²/ltr.4-7 m²/ltr.
Artikelnummer/Farbton
ArtikelnummerFarbton
785-0000farblos
Gebindegröße/Kartoninhalt
GebindegrößeKartoninhalt
750 ml3
2,5 l4
10 l1

 
 

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.